Dein Guter Ruf

Donnerstag, 10. September 2009

In einer Minute berühmt

Ein emotional nicht ganz ausgereifter Satz gerichtet an Präsident Obama und schon ist einem die Pool-Position im Internet sicher. Diesen zweifelhaften Erfolg hatte, lt. einem CNN Bericht der Republikaner Joe Wilson, der am Mittwoch dieser Woche die Rede von Obama im Kongress unterbrach und ihn einen Lügner nannte. Innerhalb von Minuten war dieser Ausspruch in Wikipedia verewigt. Die Seite mußte wenig später die Editierfunktion auf der Seite sperren um nach eigenen Aussagen Vandalismus zu verhindern. Über Twitter wurden die Kontaktdaten von Joe Wilson veröffentlicht. Die Webseite des Republikaners sowie die Telefonnummern waren wenig später nicht mehr zu erreichen. Auf Facebook und Twitter entspann sich eine rege Kommentarflut und so wurde ein bisher eher unbekanntes Kongressmitglied plötzlich zum dominierenden Thema im Netz mit Top-Ranking. Noch ein Hinweis, bitte nicht nachmachen! Es wird sicherlich viel Arbeit kosten diesen unbeherrschten Gefühlsausbruch wieder gerade zu rücken. Sollten Sie mal in einer ähnlichen Situation sein bedenken Sie folgendes:
1) Erst denken, dann reden
2) Ein Satz ist schnell gesagt, aber kann möglicherweise lebenslänglich im Netz zu finden sein
3) Zügeln Sie ihr Temperament und schaffen Sie positive Treffer im Netz und bauen Sie so Treffer für Treffer Ihre Reputation auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen